In den letzten Jahren wurden immer mehr CRM Tools auf den Markt gebracht. Dies liegt vor allem daran, dass solche Tools für den Geschäftsalltag immer mehr Bedeutung bekommen. Durch die steigende Anzahl an Tools auf dem Markt, wird es immer schwieriger ein geeignetes Tool zu finden. Deshalb erklären wir dir, auf welche Kriterien du bei der Wahl eines CRM Systems achten solltest. Am Ende dieses Artikels bist du dann hoffentlich nicht mehr Lost im CRM Wirrwarr.

Welche Vorteile bringt ein CRM Tool mit sich?

Ein CRM Tool hilft dem Unternehmen Kunden zu binden und neue Kunden zu gewinnen. Die Beziehungen können demnach schnell und einfach über eine Software dokumentiert und gepflegt werden. Kunden (-beziehungen) werden entlang der Marketing-Touchpoints gesteuert. Auch der Kundenservice kann durch eine CRM Software optimiert werden.

Wann sollte man ein CRM System verwenden?

Die Verwendung von einer CRM Software kann je nach Größe des Unternehmens variieren. Je kleiner das Unternehmen ist, desto unwahrscheinlicher wird ein solches System benötigt. In kleinen Unternehmen mit einem überschaubaren Kundenstamm ist eine 1:1-Betreuung meist ohne spezielle Software möglich. Je komplexer die Kundenbeziehung allerdings wird, beziehungsweise je größer der Kundenstamm, desto dringender wird ein CRM Tool benötigt. Dabei ist allerdings auch zu unterscheiden, dass nicht jedes Tool für jedes Unternehmen gleich nützlich ist.

Woran erkenne ich, welches CRM System zu mir passt?

Wie bereits angedeutet, eignet sich nicht jedes System für jedes Unternehmen. Das bedeutet, dass nicht jedes System den gleichen Wert bringt. Salesforce ist z. B. eines der renommiertesten CRM Tools, allerdings lohnt sich die Anschaffung für kleinere Unternehmen eher weniger. Dies liegt daran, dass kleinere Unternehmen nicht alle Funktionalitäten des Tools nutzen können. So können diese auch auf unbekanntere Tools setzen, die für sie den gleichen Wert bringen.

Durch welche Kriterien unterscheiden sich die CRM-Tools nun?

Wichtig ist hierbei, dass es möglich ist eine individuelle Anpassung durchzuführen. Das bedeutet, dass man das Tool je nach Präferenz selbst „designen“ kann. So kann man Felder oder Verkaufsprozesse, je nach präferenz, einfach verschieben und anordnen. Außerdem sollte eine intuitive Navigation gegeben sein.

Leicht bedienbare Tools sind das A und O. Jeder deiner Mitarbeiter sollte auch ohne Schulung mit dem System arbeiten können und sich nicht scheuen dieses zu verwenden. Trotzdem ist es wichtig, dass der Provider entsprechende Schulungen und Supportservices anbietet. Kennen sich deine Mitarbeiter im System aus, erkennen sie auch die Vorteile eines solchen Tools und achten darauf die Kundendaten immer auf dem aktuellen Stand zu halten.

Bei den Funktionalitäten und Features eines CRM Tools gibt es viele Möglichkeiten. Dabei solltest du allen voran drauf achten, dass die gegebene Leistungsfähigkeit deine tägliche Arbeit nicht beeinträchtigt. Funktionalitäten wie Kundenmanagement, Reporting-Möglichkeiten, Interaktion mit dem Kunden und Mitarbeitern, Transaktionsmanagement und auch die Automatisierung von Vorgängen sind wichtige Features, die das Tool haben sollte.

Neben den Funktionalitäten ist es für manche Unternehmen auch wichtig, dass sich das CRM Tool mit anderen, bereits angeschafften Systemen vernetzen und synchronisieren lässt. Salesforce lässt sich zum Beispiel mit Anwendungen von LinkedIn, Marketo und weiteren Marketingsystemen vernetzen, was das tägliche arbeiten um ein Vielfaches vereinfacht und verschnellert.

Vor der Anschaffung eines CRM Tools solltest du verschiedene Systeme anhand deren Funktionalitäten und Kosten vergleichen. Es ist wichtig zu evaluieren, ob man gewisse Add-Ons von einem High End Tool wirklich benötigt oder ob sie für dein Unternehmen nicht benötigt werden.

CRM System
Überblick über die Nutzung von CRM Systemen über Abteilungen hinweg

Die 5 besten CRM Systeme

  • HubSpot: Alles rund um Marketing, Sales, Service und CMS wird vereint in einem Tool. Sogar E-Mail-Marketing ist hiermit möglich.
  • Pipedrive: Ganz unter dem Motto „Verkaufen leicht gemacht“, bietet Pipedrive einfache Lösungen zur Verwaltung von Deals und Leads, Nachverfolgung der Kommunikation, Automatisierungsmöglichkeiten, Apps und Reports.
  • Salesforce ist DIE online Software-Anwendung für CRM schlechthin. Sie bietet so ziemlich alles, was eine CRM-Software bieten kann und ist individuell anpassbar.
  • Zendesk zeichnet sich aus durch das ausgeprägte Service-Angebot. Mit Zendesk ist es außerdem auch möglich eine Verbindung zu Social Media zu bilden.
  • Freshworks bietet ein einzigartiges Cloud-basiertes Call-Center, das neben Onboarding-Tools und den sonstigen CRM-Funktionalitäten, einen top Service bietet.

Merke_Merlin

  • Ein gutes CRM System KANN zum Erfolg führen.
  • Ein CRM Tool alleine bringt dir aber keinen Erfolg.
  • Nicht die neuste, beste, bekannteste CRM Software passt auch zu deinem Unternehmen.

Weitere Infos findest du hier:

Auf diesen Seiten gibt es weitere Infos zu Online Tools und Bewerbungsskills in Zeiten von Corona.